Martin Karcher Zeichnungen

  • Martin Karcher: Katl 04 (Defender); Acryl auf Leinwand
  • Martin Karcher: Katl 03 (Royal); Acryl auf Leinwand
  • Martin Karcher: Cafe Chagall 02; Radierung
  • Martin Karcher: Calamity Jane 13; Acryl auf Leinwand
  • Martin Karcher: Rheinsberg; Radierung
  • Martin Karcher: Glitterboys 04; Radierung
  • Martin Karcher: Katl (Ackerstraße); Radierung

Aktuelle Arbeiten

Cafe Chagall 02; Radierung (c) Martin Karcher

Café Chagall 02 Radierung

Rheinsberg; Radierung (c) Martin Karcher

Rheinsberg Radierung

Glitterboys 04; Radierung (c) Martin Karcher

Glitterboys 04 Radierung

Anja 05; Radierung (c) Martin Karcher

Anja 05 Radierung

Mädchen mit Fahrrad 02; Radierung (c) Martin Karcher

Mädchen mit Fahrrad Radierung

Mädchen mit Fahrrad; Radierung (c) Martin Karcher

Mädchen mit Fahrrad Radierung

Katl 02 (Autobahn); Radierung (c) Martin Karcher

Katl 02 (Autobahn) Radierung

Mehr Zeichnungen
Martin Karcher: Katl 04 (Defender)

Katl 04 (Defender)

Martin Karcher: Katl 03 (Royal)

Katl 03 (Royal)

Martin Karcher: Calamity Jane 13

Calamity Jane 13

Martin Karcher: Calamity Jane 12 SE (Silver Edition)

Calamity Jane 12 SE (Silver Edition)

Martin Karcher: Mädchen mit Kniestrümpfen

Mädchen mit Kniestrümpfen

Mehr Acrylbilder

"Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinge. Kunst zu offenbaren und den Künstler zu verbergen ist Ziel der Kunst. (...) Kein Künstler ist jemals morbid. Der Künstler kann alles ausdrücken. Alle Kunst ist Oberfläche und Symbol zugleich. Wer unter die Oberfläche dringt, tut dies auf eigene Gefahr. Wer das Symbol entschlüsselt, tut dies auf eigene Gefahr. Den Zuschauer und nicht das Leben spiegelt die Kunst in Wirklichkeit wider.(...) Die einzige Entschuldigung für die Schaffung von etwas Nutzlosem besteht darin, dass man es zutiefst bewundert. Alle Kunst ist völlig nutzlos." (Oscar Wilde)

In meinen Bildern möchte ich Personen und Eindrücke dokumentieren, die ich bewundere. Die Bilder stellen für mich die angemessene Form dar, dieser Bewunderung Ausdruck zu Verleihen. Meine Arbeiten entstehen aus dem Gedächtnis und zeigen ein Abbild des Eindrucks, an den ich mich erinnere. Das Gedächtnis ist der Filter für das Motiv, die Qualität der Zeichnung ist der Wertmaßstab. Kunst ist für mich in erster Linie eine Frage der Form und nicht des Inhalts.